A. Clausens Wirtschafts- & Privatdetektei
Sachverständiger im Detektivwesen
im Land Brandenburg/Berlin

Home

Leistungen

Rechtsgrundlagen

Fallbeispiele

AGB

Kontakt

Impressum
Ballistik- Zwei Messinghülsen und Plastikpfropfen Ballistik- Übereinstimmung Zündhütchen Scheibeneinschlag Mini-Kamera kleine Auswahl der eingesetzten Technik

Ein kleiner Einblick in von uns bearbeitete Fälle

(die dargestellten Fotos sind Teil von Fallakten)
  • Der Verdacht des Diebstahles eines Flugzeugs vom Typ "Turbulew" (Düsen Jet) bestätigte sich durch umfangreiche Ermittlungen.

  • Aufklärung eines Todes einer Person durch Ermittlung der Polizei bisher unbekannte Umstände, die den Tatbestand unterlassene Hilfeleistung und Diebstahl am Privateigentum begründeten. (Der Auftraggeber war der Hinterbliebene).

  • Umfassende Aufklärung eines Mfs-Objektes, das zu DDR -Zeiten in der Öffentlichkeit unbekannt war und zur Ausbildung antiterroristischen Einheiten benutzt wurde. (Dieses Objekt war direkt dem Hauptsitz des MfS in Berlin/Normannenstraße unterstellt.)

  • Überführung von Personen, die die Tatbestände des Betruges gemäß § 263 Betrug und § 253 Erpressung erfüllten.

  • Rückführung von Personen, die sich gegen ihren Willen an einem bestimmten Ort aufhalten mussten.

  • Ermittlung zu Verkehrsunfällen, unabhängig von der Untersuchung der Polizei unter Berücksichtigung von bisher nicht bekannten Besonderheiten.

  • Ermittlungen in Sachen "Sorgerecht"
    Fall 14: Auf Grund der von uns durchgeführten Ermittlungen wurde das erste Kind im alter von sechs Jahren, in erster gerichtlicher Instanz dem Vater zugesprochen. Das zweite Kind im Alter von vier Jahren wurde dann in der zweiten gerichtlichen Instanz ebenfalls dem Vater zugesprochen.

  • Beschaffung von Beweismittel

    • Beschaffung von entlastenden Beweismitteln sowie Beschaffung von belastenden bei der Einleitung von Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen Unternehmer sowie Bürgern und Jugendlichen.

    • Beschaffung von Beweismittel im Zusammenhang strafrechtlicher Verantwortlichkeit einer männlichen Person (Jäger), der Schaden mit seiner Jagdwaffe verursachte. Der Geschädigte hatte einen Schaden von ca. 60.000,00 €.

    • Beschaffung von Beweismittel im Zusammenhang von Verleumdung, Versicherungsbetrug, Nötigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

    • Beschaffung von Beweismittel gegen Amtsträger bezüglich Prüfung von Straftaten gegen die Umwelt.

    • Im Zusammenhang mit der Ausübung des Bewachungsgewerbes wurden verschiedene Beweismittel gesichert in deren Ergebnis die Täter abgeurteilt wurden. Um keine Rückschlüsse auf die Auftraggeber ziehen zu können werden hier keine weiteren Kommentare gegeben.

  • Personenschutzaufgaben - es können keine näheren Angaben aus Datenschutz- Sicherheitsgründen der der Betreffenden gemacht werden.

  • Auffinden von untergetauchten Straftätern wegen Verbrechen, Wirtschaftsverbrechen in Tateinheit mit Betrug und Unterschlagung.

  • Komplexgutachten zum Zusammenhang Tatausführung und entgangenem Gewinn
    Der Detektei - Sachverständige wies in einem Komplexgutachten den kausalen Zusammenhang zwischen Tatausführung und entgangenen Gewinn des Geschädigten nach. Der damalige Justizminister des Landes Brandenburg musste wegen des großen öffentlichen Druckes der Bevölkerung zu der Art und Weise des durchgeführten Verfahrens Stellung nehmen. Das ZDF berichtete in diesem Zusammenhang über unsere Detektei in einer umfangreichen Reportage über das vorgelegte Komplexgutachten. Dieses Gutachten war entscheidend bei der Schadensregulierung gegenüber dem Schadensverursacher.

  • Ermittlung von Personen die als "Kinderschänder" aufgespürt werden konnten. Dazu wurde Ermittlungen im In-und im Ausland geführt.

  • Umfangreiche Ermittlungen zur Gesamtproblematik "Menschenhandel" in deren Ergebnis Beweismittel beschafft werden konnten.

  • Überführung eines lang gesuchten Pyromanen (Feuerleger) durch Einbau einer verdeckten Videoanlage der Detekteit. Dieses Ergebnis fand bei der Bevölkerung und den staatlichen Behörden großen Zuspruch.

  • Ermittlung zu Subventionsbetrug: Aufklärung von Tatbeständen Verstoß gegen "Gesetz gegen missbräuchliche Inanspruchnahme von Subventionen".

  • Durchführung von Ermittlungen im Ausland wegen des Verdachtes des Versicherungsbetruges mit dem Ergebnis des Nachweises, das die Verwandten des angeblich geschädigten Ausländers mit dem "gestohlenen" wertintensiven Kfz spazieren fuhren. Geeignete juristische Maßnahmen konnten durch die Detektei eingeleitet werden.

  • Ermittlung in einer Erziehungs-Heimeinrichtung wegen Intrigen und Mobbing, Erziehungsmethoden straffälliger Jugendlicher sowie Auffälligkeiten des Verhaltens des Managements gegenüber Pädagogen und Angestellten. (Die Leiterin wird verachtend "die rote Zarin" betitelt.)

  • Tatortuntersuchung im Zusammenhang mit Wilderei und Sachbeschädigung.

  • Ermittlungen in Sachen "falscher Verdächtigung" gegenüber einen Jagdausübungsberechtigten dem vorgeworfen wurde im fremden Revier gejagt zu haben. Dieser Vorwurf konnte durch ein Detektei-Sachverständigengutachten entkräftet werden.

  • Aufklärung des Tatbestandes "Vorteilsnahme im Amt" - Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht.

  • In unzähligen Fällen wurden in Sachen "Untreue" Ermittlungen und Beobachtungen ausgeführt, mit dem Ziel, dem Auftraggeber in die Lage zu versetzen eine gute Ausgangsposition für seine späteren Entscheidungen zu besitzen.

  • Nachbarschaftsstreit, eine sehr häufig vorkommende Sache, in der meistens einer der Beteiligten Auslöser für den Streit ist und sich in Laufe der "Streitauseinandersetzung" immer mehr reinsteigert. Oft ziehen sich solche Auseinandersetzungen über Jahre hin bei denen sich der "Streithammel" unlauterer Mittel bedient (z.B. Glasscherben oder andere Abfälle auf das Nachbargrundstück werfen, oder wie ich in einem Fall eine Sache zu bearbeiten hatte, bezichtigte eine Rentnerin ihren Nachbarn der "Stänkerei". Mit einer eingebauten Videoanlage war dann aber zu sehen, wie die Rentnerin ein rohes Hühnerei auf ihrer eigenen Fußmatte vor ihrer Wohnungstür zerschlug und lauthals den gegenüber wohnenden Nachbarn beschuldigte, dass dieser einen Angriff auf sie verübte. Im späteren Gerichtsverfahren wurde die Rentnerin u.a. verurteil, die entstandenen Detektivkosten in Höhe von 4.000,00 € zu bezahlen, weil die Kosten zur Aufklärung des Falles notwendig waren.
    (Gerichtsurteil OLG München Az. 11W 1592 / 93)

    Seit dieser Zeit gab die Rentnerin Ruhe.

  • Angriffe auf das Betriebseigentum
    Alle Angriffe die in irgendeiner Form auf ein Unternehmen geführt werden z.B. Ausspionieren von wichtigen Daten, Unterwanderung des Unternehmens durch "Einschleusen", eingestellter Mitarbeiter) können zu einer Herabsetzung der Wettbewerbsfähigkeit und letztendlich zum Bankrott führen.

    Mir sind zwei Fälle bekannt in denen zwei mittelständische Unternehmen durch nachlässiges oder naives Handeln der Geschäftsführer, durch ein größeres Unternehmen vereinnahmt wurde, obwohl die Auftragbücher voll waren! In späteren Gesprächen mit den ehemaligen Geschäftsführern erklärten beide unabhängig von einander, dass sie die damalige Situationen (wie oben beschrieben) unterschätzt hatten und das sie davon ausgingen, solche Dinge könnten sie nicht treffen. Wegen ihrer Leichtgläubigkeit verloren sie eine gute Anstellung, eine gesicherte Zukunft.
    Die Folge des einen Geschäftsführers war, dass sich die Ehefrau von ihm trennte.
    Eine weitere Folge war der Verkauf seiner mit Kredit belasteten Immobilie. - Die Arbeitslosigkeit folgte -